Hamburg

Führungszeugnis in Hamburg beantragen

Sie möchten ein Führungszeugnis oder ein erweitertes Führungszeugnis für Ihren Arbeitgeber oder eine andere Einrichtung in der Bundesrepublik Deutschland in Hamburg beantragen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir haben alle Informationen und Artikel für Sie auf dieser Seite zusammengefasst und freuen uns, Ihnen bei der Beantragung des Führungszeugnisses mittels unserem Ratgeber behilflich zu sein.

Was ist ein polizeiliches Führungszeugnis?

Ein Führungszeugnis wird in der Umgangssprache auch polizeiliches Führungszeugnis genannt und ist im Grunde genommen nicht anderes, als eine Urkunde, welche belegt, dass man vorbestraft oder nicht vorbestraft ist. Dabei ist diese Urkunde auf ein spezielles und grünes Papier gedruckt, welches von dem Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt wird. Beantragt werden kann dieses Führungszeugnis von jeder Person, welche das 14. Lebensjahr vollendet hat.
Gebraucht wird diese Urkunde über vorhandene Vorstrafen oder die Tatsache, dass man über keine Vorstrafen verfügt, für Arbeitgeber, bevor diese die betroffenen Person einstellen oder für andere Behörden und andere Zwecke.

Welche Arten von Führungszeugnis gibt es?

Wenn man in Hamburg ein Führungszeugnis beantragen möchte, dann muss man sich, bevor man dies bei einem. Bürgeramt machen kann, dafür entscheiden, welche Art des Führungszeugnisses man beantragen möchte.
Man unterscheidet bei den Arten von Führungszeugnissen zwischen unterschiedlichen Arten, welche jeweils anderen Zwecken dienen.
So dient das Führungszeugnis der Belegart N privaten Zwecken. Die Belegart O steht für ein Führungszeugnis für die Vorlage bei einer Behörde.
Braucht man das Führungszeugnis zur Vorlage bei einem Amtsgericht, muss man das Führungszeugnis der Belegart P beantragen.
Möchte man eine Tätigkeit aufnehmen, welche mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, braucht man ein erweitertes Führungszeugnis. Zu guter letzt gibt es auch das europäische Führungszeugnis, welches man bei einem Bürgeramt in Hamburg beantragen kann.

Wie beantragt man ein polizeiliches Führungszeugnis in Hamburg?

Damit man ein Führungszeugnis in Hamburg beantragen kann, muss man sich an eines der Bürgerämter un Hamburg wenden. Diese sind über die gesamte Stadt verteilt und können auch ohne Termin aufgesucht werden.
Den Antrag bearbeitet man dort zusammen mit einem Mitarbeiter des Bürgeramtes, welcher diesen anschließend an das Bundesamt für Justiz in Bonn weiterleitet. Nur dort werden die Anträge für das Führungszeugnis bearbeitet und diese Urkunden auch ausgestellt.
Wenn der Antrag bearbeitet und das Führungszeugnis ausgestellt wurde, wird dies von dem Bundesamt für Justiz in Bonn direkt an die Behörde geschickt, bei welcher der Antragssteller dieses dann abholen kann.
Wichtig ist, dass der Antragssteller seinen Wohnsitz in Hamburg hat und dort gemeldet ist. Neben einer persönlichen Antragsstellung, kann der Antrag auch online über die Seite von dem Bundesamt für Justiz in Bonn gestellt werden.

Fünf Schritte bei der Beantragung im Amt

Sobald man sich bei dem Bearbeiter in dem Bürgeramt in Hamburg befindet, werden fünf Schritte abgearbeitet, bevor der Antrag an das Bundesamt für Justiz in Bonn geschickt und dort bearbeitet werden kann.
Der erste Schritt besteht darin, dass man sich mit Hilfe eines gültigen Ausweises oder eines gültigen Passes ausweisen muss. Um zweiten Schritt teilt man dem Bearbeiter mit, welche Art von Führungszeugnis man benötigt und für welche Zwecke man dieses beantragt. Ein mögliches Aktenzeichen, über welches der Antragssteller möglicherweise verfügt, wird in dem dritten Schritt genannt. Besitzt der Antragssteller ein Aktenzeichen muss er dieses bei der Antragsstellung auch mitteilen. Die Behörde, an welche das Bundesamt für Justiz in Bonn das ausgestellte Führungszeugnis schickt, wird in dem fünften Schritt gewählt und zu guter letzt muss die Gebühr von 13 Euro bezahlt werden. Von dieser kann sich der Antragssteller jedoch befreien lassen. Voraussetzung dafür ist, dass man ein freiwilliges soziales Jahr machen möchte und über einen entsprechenden Nachweis verfügt.

Voraussetzungen:

  • Mindestens 14 Jahre alt
  • Gemeldeter Wohnsitz in Hamburg
  • Erziehungsberechtigte anwesend bei Minderjährigen
  • Gültiger Pass und gültiger Ausweis

Adresse Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Auf der Seite der Stadt Hamburg sind die unterschiedlichen Bürgerämter aufgelistet, an welche man sich wenden kann, um den Antrag für das Führungszeugnis zu stellen.
Die Die Öffnungszeiten und die Kontaktdaten dieser sind dabei mit aufgelistet und können auf der Seite eingesehen werden.

Langenhorner Markt 7
22415 Hamburg

Führungszeugnis online beantragen

Möchte man das Führungszeugnis nicht direkt in einem Bürgeramt in Hamburg beantragen, gibt es die tolle Möglichkeit dies online über die Seite des Bundesamtes für Justiz in Bonn zu tun. Damit man das tun kann, benötigt man jedoch den neuen Personalausweis oder einen elektronischen Aufenthaltstitel. Dieser Aufenthaltstitel muss mit der freigeschalteten Online-Ausweisfunktion ausgestattet sein, damit das Ausweisdokument mit einem bestimmten und speziellen Kartenlesegerät ausgelesen werden kann.
Zu guter letzt benötigt man einen Scanner, damit man die Nachweise scannen und an den Antrag anhängen kann, wenn man sich zum Beispiel von der Gebühr befreien lassen möchte, welche man sonst überweisen muss.