Das BfJ

Das Bundesamt für Justiz im Schnellüberblick

Wer ist das Bundesamt für Justiz?

Das Bundesamt für Justiz, kurz auch BfJ genannt, ist eine der ungefähr siebzig Bundesoberbehörden in Deutschland. Das BfJ dient als zentrale Dienstleistungsbehörde der Bundesjustiz und ist zugleich Ansprechpartner und Anlaufstellen für den internationalen Rechtsverkehr. Gegründet wurde die Behörde zum 01. Januar 2007 und hat seinen Hauptsitz in Bonn. Aufsichtsbehörde ist das Bundesministerium für Justiz und der Verbraucherschutz.

Was macht das Bundesamt für Justiz?

Zu den Kernaufgaben gehören unter anderem Gebiete des internationalen Rechtsverkehrs, des Registerwesen, die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten und Aufgaben der allgemeinen Justizverwaltung.

Bürgerdienste

Das BfJ führt das Bundeszentralregister, das in Zentral- und Erziehungsregister unterteilt wird. Hier werden sowohl strafgerichtliche Verurteilungen und Entscheidungen von Gerichten, sowie Anordnungen des Jugendgerichtsgesetzes und des Familien- oder Vormundsschaftsrichters eingetragen. Auskünfte aus dem Zentralregister werden oft in Form eines Führungszeugnisses erteilt.
Das Führungszeugnis kann von jeder geschäftsfähigen Person im Alter von mindestens 14 Jahren, sowie ihrem gesetzlichen Vertreter vom Bundesamt für Justiz beantragt werden. Unterschieden wird in Führungszeugnis, erweitertes Führungszeugnis und in behördliches Führungszeugnis. Zur Vorlage bei einem privaten Arbeitgeber genügt zum Beispiel ein einfaches Führungszeugnis. Ein erweitertes Führungszeugnis kann an alle Personen erteilt werden, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise mit Kindern und Jugendlichen tätig sind. Gegenüber dem normalen Führungszeugnisses listet das erweiterte Führungszeugnis auch Verurteilungen auf, die nach Fristablauf nicht mehr im normalen Führungszeugnis aufgeführt werden, sowie leichte Verurteilungen. Das behördliche Führungszeugnis enthält Informationen aus dem Bundeszentralregister und wird nur für Behörden ausgestellt.
Außerdem befasst sich das Bundesamt mit dem Gewerbezentralregister auf Grundlage der Gewerbeordnung, mit Auslandsadoptionen und internationalem Sorgerecht, sowie Auslandunterhalten. Ebenso sind Verbraucherschutz und Luftverkehr Gebiete mit denen sie sich beschäftigen. Zudem vergibt das Bundesamt für Justiz finanzielle Hilfe an Opfer extremistischer oder terroristischer Straftaten.

Dienstleistungen für Gerichte und Behörden

Das BfJ gilt als Dienstleister für Gerichte und Behörden und ist Vollstreckungshilfe für in Deutschland verhängte Geldstrafen und Geldbußen innerhalb der Europäischen Union und ist zudem internationale Rechtshilfe in Fragen, die den Rechtsverkehr im Ausland in Zivil-, Handels- und Verwaltungssachen beschäftigt.
Außerdem verkündet das Bundesamt für Justiz neue Gesetze und Verordnungen, die durch den Bundespräsidenten und Vertretern der Bundesregierung unterschrieben wurden.
Justizforschung und Justizstatistiken im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz, sowie die Beschäftigung mit Kriminalität, obliegen ebenfalls den Aufgaben des Bundesamtes für Justiz. Der Vorbeugung rechtswidriger Taten in Form von Kriminalprävention gilt ebenfalls als Aufgabe des Bundesamtes. Dabei wird die Prävention nach täter-, opfer- und situationsbezogener Prävention im allgemeinen, situativen und selektiven Charakter unterschieden. Darunter fallen zum Beispiel Drogenprävention, Sport gegen Gewalt-Kampagnen, Kontrolle des Betäubungsmittelzugangs und des Zugangs zu gewaltverherrlichenden Medien, sexuelle Aufklärung und Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse für Frauen, sowie Kontrolle des Zugangs zu Waffen, Sanierung von Slums und Kriminalitätsbekämpfung im unbaren Zahlungsverkehr. Dazu gehören Maßnahmen der polizeilichen Gefahrenabwehr, Beratungsstellen wie zum Beispiel Suchtberatung, technische Hilfsmittel wie Alarmanlagen, Videoüberwachungen an Brennpunkten wie Banken oder Bahnhöfen, Wachdienste und Personenschutz. Außerdem fallen unter die Präventionsmaßnahmen auch Entziehung des Sorgerechts, Therapieangebote, Jugendstationen, Beschlagnahmung von Drogen, sowie Opferschutz, Frauenhäuser, Unterbringungen in Pflegefamilien und Notruf für vergewaltigte Frauen.

Ordnungsgeld- und Bußgeldverfahren

Zuletzt ist das BfJ für Bußgeldverfahren zuständig und kümmert sich um die Vollstreckung von Ordnungsgeldforderungen.

Wer leitet das Bundesamt für Justiz?

Die Leitung des Bundesamtes für Justiz unterliegt dem Präsidenten. Seit dem 01. Januar 2012 ist das Heinz-Josef Friehe

Weitere Bundesoberbehörden

Zu den Bundesoberbehörden gehören neben dem Bundesamt für Justiz auch der Bundesnachrichtendienst (BND), die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), das Bundesverwaltungsamt (BVA), sowie das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) und das Umweltbundesamt (UBA) und viele mehr.