Bonn

Führungszeugnis in Bonn beantragen

Sie möchten ein Führungszeugnis oder ein erweitertes Führungszeugnis für Ihren Arbeitgeber oder eine andere Einrichtung in der Bundesrepublik Deutschland in Bonn beantragen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir haben alle Informationen und Artikel für Sie auf dieser Seite zusammengefasst und freuen uns, Ihnen bei der Beantragung des Führungszeugnisses mittels unserem Ratgeber behilflich zu sein.

Was ist ein Führungszeugnis?

Wenn man beweisen oder nachweisen möchte, dass man in seinem Leben bislang noch keine Vorstrafen begangen hat, dann kann man dies, mit Hilfe eines sogenannten Führungszeugnisses oder, wie es in der Umgangssprache genannt wird, polizeilichen Führungszeugnisses tun. Bei diesem Führungszeugnis handelt es sich um eine Urkunde, welche ausschließlich und ohne Ausnahme von dem Bundesamt für Justiz in Bonn ausgestellt werden darf. Auf dieser sind auf grünem un speziellen Papier die Vorstrafen aufgelistet, welche von dem Antragssteller begangen wurden oder es steht darauf geschrieben, dass man frei von Vorstrafen ist.
Gestellt werden kann ein Antrag auf ein solches Führungszeugnis von jeder strafmündigen Person, sprich von jeder Person, welche das Mindestalter von 14 Jahren erfüllt.
Es kann auch vorkommen, dass man zum Beispiel von einer Behörde oder von einem Arbeitgeber aufgefordert wird, dieses Führungszeugnis vorzulegen. Für die Beantragung ist es wichtig, dass man über einen gültigen Pass oder einen gültigen Ausweis verfügt.

Welche Arten von Führungszeugnis gibt es?

Wenn man direkt von einer Behörde oder von einem Amtsgericht aufgefordert wird, ein Führungszeugnis nachzuweisen und vorzulegen, dann muss man eine andere Art des Führungszeugnisses beantragen, als wenn man dies zum Beispiel für private Zwecke benötigt und beantragt.
In ersten beiden Fällen kann man das Führungszeugnis nur dann beantragen, wenn ein entsprechender Nachweis der Institution vorliegt, welche das Führungszeugnis sehen möchte. Ansonsten ist kann dieses nicht beantragt werden. Es gibt noch zwei weitere Arten den Führungszeugnis, zwischen welchen man wählen kann.
Das eine ist das erweitere und das andere ist das europäische Führungszeugnis.
Je nach dem für welche Zwecke man das Führungszeugnis braucht, kann man dann eine dieser Arten beantragen und sich bei dem Bundesamt für Justiz in Bonn ausstellen lassen.

Wie kann man ein Führungszeugnis beantragen?

Zwar liegt das Bundesamt für Justiz in Bonn, wo das Führungszeugnis ausgestellt wird, direkt in der Stadt Bonn, doch für die Beantragung des Führungszeugnisses muss man sich nicht in das Bundeszentralregister, sondern in eines der Bürgerbüros der Stadt begeben.
Von diesen gibt es mehrere, was daran liegt, dass Bonn eine große Stadt ist und jedes Bürgerbüro für einen anderen Meldebereich der Stadt zuständig ist.
Bevor man das Führungszeugnis in einem der Bürgerbüros beantragen kann, muss man sich einen Termin geben lassen, da man sich nicht ohne Termin zu dem Bürgerbüro begeben und dort das Führungszeugnis beantragen kann.
Wenn man während des, zuvor ausgemachten Termins den Antrag mit dem Mitarbeiter des zuständigen Bürgerbüros ausgefüllt hat, schickt dieser diesen an das Bundesamt für Justiz in Bonn. Dort wird der Antrag im Anschluss bearbeitet und das Führungszeugnis wird ausgestellt.
Wichtig dafür ist, dass man seinen Ausweis oder seinen Pass mitnimmt und seinen Hauptwohnsitz oder seinen Nebenwohnsitz in Bonn hat.
Mit einer beglaubigten Unterschrift kann der Antrag, nach Absprache mit dem. Bürgerbüro, auch schriftlich dort hin gesendet werden.

Fünf Schritte auf dem Amt

Der gültige Pass oder der Ausweis, welche unbedingt mitgebracht werden muss, wenn man den Antrag stellen möchte, dient dazu, dass man seine Identität nachweisen kann. Das ist der erste Schritt der Antragsstellung. Auf diesen folgt der Zweck der Beantragung, welcher der zweite Schritt bei der Antragsstellung ist. Je nach dem, was für eine Art des Führungszeugnisses beantragt wird, wird der Mitarbeiter des Bürgerbüros einen bestimmten Antrag ausfüllen. Dazu gehört, dass in einem dritten Schritt das, wenn es vorhanden ist, Aktenzeichen genannt wird und in dem vierten Schritt die notwendigen Unterlagen vorgelegt werden. Neben den Nachweisen, welche bei bestimmten Arten des Führungszeugnisses Pflicht sind, gibt es auch einen Nachweis, welcher den Antragssteller von dem letzten Schritt befreit. Dieser besteht in der Bezahlung der Gebühr von 13 Euro, welche für das Führungszeugnis anfällt.

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 14 Jahren
  • Ausweis oder Pass
  • Haupt-, oder Nebenwohnsitz in Bonn

Adresse, Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Um die Öffnungszeiten des zuständigen Bürgerbüros und die restlichen Kontaktdaten herausfinden zu können, muss man sich lediglich auf die Seite der Stadt Bonn begeben und sich das Bürgerbüro aus der Liste suchen, welches für den gemeldeten Wohnsitz zuständig ist.

Berliner Platz 2
53 111 Bonn

Führungszeugnis online beantragen

Möchte man den Antrag weder persönlich noch schriftlich stellen, hat man die Möglichkeit des Online Antrages direkt si dem Bundesamt für Justiz in Bonn. Um diesen Service nutzen zu können benötigt man neben einem neuen Ausweis oder einem Aufenthaltstitel mit der freigeschalteten Online-Ausweisfunktion, über ein Kartenlesegerät. Das benötigt man dafür, um den Ausweis oder den Aufenthaltstitel zu lesen und die Identität bestätigen zu können.
Um mögliche Nachweise dem Antrag hinzufügen zu können, müssen diese entweder abfotografiert oder eingescannt werden.