Berlin

Führungszeugnis in Berlin beantragen

Sie möchten ein Führungszeugnis oder ein erweitertes Führungszeugnis für Ihren Arbeitgeber oder eine andere Einrichtung in der Bundesrepublik Deutschland in Berlin beantragen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir haben alle Informationen und Artikel für Sie auf dieser Seite zusammengefasst und freuen uns, Ihnen bei der Beantragung des Führungszeugnisses mittels unserem Ratgeber behilflich zu sein.

Was ist ein polizeiliches Führungszeugnis?

Bei einem sogenannten Führungszeugnis handelt es sich um eine Art Urkunde, beziehungsweise um einen Nachweis, welcher bezeugt, dass man frei von Vorstrafen ist. Besitzt man Vorstrafen aus der Vergangenheit, dann sind diese jedoch auf diesem Nachweis abgedruckt.
Gedruckt wird dieser Nachweis über die Unbescholtenheit auf ein grünes, spezielles Papier und kann ausschließlich von dem Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt werden.
Beantragen kann diesen Nachweis jede Person, welche das 14. Lebensjahr vollendet hat und kann dieses dann für unterschiedliche Zwecke verwenden. So kann ein polizeiliches Führungszeugnis zum Beispiel dann verlangt werden, wenn man sich für einen Job bewirbt oder, wenn Behörden nach diesem Verlangen. Gegen eine Gebühr kann man dieses Führungszeugnis beantragen und sich ausstellen lassen.

Welche Arten von Führungszeugnis gibt es?

In Berlin kann man nicht nur eine einzige Art von Führungszeugnis beantragen, sondern zwischen vielen unterschiedlichen Arten wählen, welche jeweils für einen anderen Zweck gebraucht werden.
Unterschieden werden können die unterschiedlichen Führungszeugnisse nach verschiedenen Belegarten.
So gibt es zum Beispiel ein Führungszeugnis, welches man für die Vorlage bei einer Behörde beantragen kann. Ein weiteres Führungszeugnis ist jenes für private Zwecke oder auch eines für die Vorlage bei einem Amtsgericht.
Zu guter letzt muss man das erweiterte Führungszeugnis beantragen, bevor man mit Kindern und Jugendlichen arbeiten darf und kann auch ein europäisches Führungszeugnis bei dem Bundesamt für Justiz in Bonn, über ein Bürgeramt in Berlin beantragen.

Wie beantragt man ein polizeiliches Führungszeugnis in Berlin?

Das Führungszeugnis wird ausschließlich von dem Bundesamt für Justiz in Bonn ausgestellt. Damit man jedoch nicht extra von Berlin aus bis nach Bonn reisen muss, um das Führungszeugnis beantragen zu können, kann man den Antrag direkt persönlich auf einem der Bürgerämter in Berlin machen. Diese sind in der ganzen Stadt verteilt und können, je nach dem, wo in Berlin man gemeldet ist, aufgesucht werden. Für diese Zwecke benötigt man nicht zwangsläufig einen Termin, sondern kann einfach zu den regulären Öffnungszeiten zu einem Bürgeramt in Berlin gehen. Der Antrag auf das Führungszeugnis, welcher dort bei einem. Bearbeiter ausgefüllt wird, wird von diesem an das Bundesamt für Justiz in Bonn gesendet. Dort wird der Antrag bearbeitet und ausgestellt und anschließend an eine Behörde in Berlin weitergeleitet, wo der Antragssteller dieses dann abholen kann.
Man kann den Antrag auf ein Führungszeugnis auch online auf der Seite des Bundesamtes für Justiz in Bonn stellen, wenn man entsprechende Geräte und Utensilien besitzt.

Fünf Schritte bei der Beantragung im Amt

Begibt man sich ohne Termin in ein Bürgeramt in Berlin, dann wartet man, bis man zu einem Bearbeiter gerufen wird. Dieser wird zunächst einmal als ersten Schritt einen Ausweis oder einen lass sehen wollen, damit er sicher ist, dass es sich bei dem Antragssteller auch um die Person handelt, für welche das Führungszeugnis beantragt wird.
Der zweite Schritt besteht darin, dass man dem. Bearbeiter, sofern es ein solches gibt, das Aktenzeichen mitteilt. Im dritten Schritt legt man fest, für welche Zwecke man das Führungszeugnis benötigt. Entsprechend dem Zweck, für welchen das Führungszeugnis benötigt wird, wird auch die Belegart des Führungszeugnisses gewählt und der entsprechende Antrag ausgefüllt.
In einem vierten Schritt entscheidet sich der Antragssteller dafür, an welche Behörde das Führungszeugnis geschickt werden soll, um es dann fort abzuholen und die Bezahlung der Gebühr von 13 Euro für die Ausstellung des Führungszeugnisses ist der letzte und somit fünfte Schritt.
In diesem Schritt ist auch eine mögliche Befreiung der Gebühr enthalten, welche durch einen entsprechenden Nachweis begründet werden muss, welcher dann vorliegt, wenn man zum Beispiel ein freiwilliges soziales Jahr machen möchte.

Voraussetzungen:

  • Vollendung des 14. Lebensjahres
  • Anwesenheit der Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen Antragsstellern
  • Hauptwohnsitz und gemeldet in Berlin
  • Gültiger Pass und gültiger Ausweis

Adresse, Kontaktdaten und Öffnungszeiten

In der Hauptstadt Deutschlands, welche sehr groß ist und viele. Einwohner hat, gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Bürgerämtern, an welche man sich wenden kann, um das Führungszeugnis zu beantragen.
Die Öffnungszeiten, Kontaktdaten und Adressen der einzelnen Bürgerämter sind auf der Seite der Stadt Berlin aufgelistet und können dort eingesehen werden.

Halemweg 18
13627 Berlin

Führungszeugnis online beantragen

Wenn man sich nicht in ein Bürgeramt un Berlin begeben und sich die Wartezeit ersparen möchte, kann man den Antrag auf das Führungszeugnis auch ganz einfach und unkompliziert online über die Seite von den Bundesamt für Justiz in Bonn stellen. Dafür benötigt man jedoch einige Utensilien, wie einen neuen Personalausweis. Es geht auch ein elektronischer Aufenthaltstitel. Damit der Ausweis oder der elektronische Aufenthaltstitel gelesen werden kann, muss zunächst einmal die Online-Ausweisfunktion ausgestattet sein, um diesen dann mit einem speziellen Kartenlesegerät zu lesen.
Um Nachweise, wie zum Beispiel, um sich von den Gebühren befreien zu lassen, an den Antrag hängen zu können, benötigt man zudem einen Scanner oder eine gute Kamera mit einer hohen Auflösung.